JAHRES-
PROGRAMM

2023

# 408

11.12. – 22.11.2023

Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler

Gemeinschaftsausstellung mit der Städtischen Galerie  

1922 unter dem Namen „Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Kunst“ als eine Art Selbsthilfeorganisation für Künstler in Neustadt an der Weinstraße gegründet, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 aufgelöst und 1948 als „Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler“ wieder ins Leben gerufen, zählt die aktuell etwa 140 Mitglieder umfassende Arbeitsgemeinschaft zu den größten und ältesten Künstlervereinigungen in Deutschland.

# 409

26.März – 28.Mai

Theresa Möller

Entanglements

Die Pracht der Farben, visuelle Eindrücke aus Alltag und Erfahrung, Formenreichtum und wunderschöne Details – gleichzeitig getroffen von der Fragilität unserer Lebenswelt und der destruktiven Wucht ökologischer Transformationen und Krisen. 

Im Wald findet Theresa Möller ihre künstlerische Bildsprache: Struktur und Unordnung; Diversität, Wiederholung und Formenreichtum; Kraft, Destruktivität und Zartheit. 

Großformatige Leinwände voller ästhetischer Ausdruckskraft zeigen die Erhabenheit von Farben und Formen. Diffuse Übergänge und Verbindungen von kultureller Formung und organischer Entwicklung, von Gegenständlichkeit und Abstraktion, von wiederkehrender Entstehung und unausweichlichem Zerfall prägen die Arbeiten von Theresa Möller.

12. - 19. April

WEIN AM DOM

Die Messe Wein am Dom Speyer ist die pfalzweit größte Weinmesse. Rund 200 Erzeuger, Pfälzer Weingüter und Winzergenossenschaften, präsentieren sich auf der Wein am Dom Messe Speyer mit ihren Weinen und laden Besucher zur Verkostung von über 1000 Pfälzer Weinen ein. Auf dem Weinparcour können Besucher den Zusammenhang zwischen verschiedenen Böden, wie etwa Buntsandstein oder Kalkstein, und den Weinen von diesen Böden nachschmecken. Führungen der Wein- und Kulturbotschafter zu verschiedenen Themen rund um den Wein ergänzen das Angebot der Weinmesse Wein am Dom Speyer.

# 410

11. Juni - 6. August

Philipp H. Steiner

GENAUGENOMMEN

Malerei und Zeichnung

 „Das moderne Gefühl der Unheimlichkeit der Welt hat sich immer an den individuellen, aus ihrem Funktionszusammenhang gerissenen Dingen entzündet“.

Philipp H. Steiner  wurde am 4. 10. 1953 in Ludwigshafen am Rhein geboren.

Er begann seine Karriere nach dem Studium der Kunst an der Universität Mainz als freischaffender Künstler für Magazine wie „Geo“, „Stern“ oder „Die Zeit“, machte sich einen Namen als gesuchter Illustrator renommierter Werbeagenturen. Er ist Mitglied der Münchner Sezession und des Künstlersonderbundes in Deutschland, Berlin. 

Im Mittelpunkt seiner Aquarelle, Zeichnungen, Acryl- und Ölbilder steht die alltägliche menschliche Wirklichkeit, geht jedoch weit über eine fotorealistische Darstellung hinaus.

# 411

20. August - 24. September

Paul Wesenberg

# 412

8. Oktober - 26. November

Sonja Kuprat & Sandro Vadim

8. - 10. Dezember

KUNSTMARKT

  • 1-2.12.                          Anlieferung Bilder

  • 6-7.12.                         Hängung

  • 8-10.12.                       Verkauf bis 16:00.

    Abholung der Werke (16:00 – 18:00)

# 413

8. - 10. Dezember

SCHOLTEN &
JESSEN
Hamburg

Übersicht über weitere Ausstellungen >>