# 393

Andreas Lau, Römer + Römer, Nick Fudge

DIGITALE DIVIDE

Ausstellung vom 01.12.-12.01.2020

Nick Fudge „Olympia“

VORABINFORMATIONEN ZU DEN AUSSTELLENEN KÜNSTLERN ...

Nick Fudge

Nick Fudge “is a secretive and enigmatic artist, somewhat of a lost resource to the contemporary art edifice that developed around his friends and coIIeagues” * – now popularly known as the YBAs. Fudge studied at Goldsmiths College under Michael Craig-Martin and Jon Thompson and was at the heart of the group of artists who jump-started a cultural revolution in the British art world of the Iate 1980’s. With the exception of showing his work in a group show with other YBA artists Sarah Lucas‚ Mat Collishaw and Keith Coventry (in a show curated by Michael Landy) at Karsten Schubert, for over twenty-five years Fudge went completely underground and moved to America to make his work on the road and in solitude. During those years, Fudge never showed his work to anyone and kept his paintings in storage and his entire digital oeuvre on out-moded Mac OS hard drives that are almost entirely impossible to access by anyone with a modern Iaptop. While the digital economy accelerated over the past twenty-five years, Fudge has been using the Duchampian stratagem of ‘delay’ both within the work (as each image is ‘frozen’ in time to reveal the hidden micro-processes of an image’s creation) and as a method for exhibiting works retrospectively (as he has onIy recently begun to exhibit this body of work).

* From: ‘On Inhabiting Delay – Nicholas Fudge’ (2015), by Phil King (Editor of Turps Banana Magazine).

Andreas Lau

Der  in Karlsruhe lebende Künstler Andreas Lau beschäftigt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit der Hinterfragung von Sehgewohnheiten. Was sieht man wirklich auf einem Bild? Wieviel Information benötigt der Betrachter um ein Bild zu verstehen?

Er zerlegt seine Motive in Punkte oder Linien, zergliedert die Darstellung in einzelne Elemente, und hinterfrägt dadurch das Abgebildete. Der entstehende Flimmer-Effekt, der vom Bild ausgehende Sog, zieht den Betrachter unmittelbar in seinen Bann.

Dem Künstler geht es in seinen Werken vor allem um die Auslotung der malerischen Mittel und Möglichkeiten, sowie um die damit verbundene Frage, wie das Genre der Malerei in der heutigen, medial geprägten, Zeit überhaupt noch darstellbar ist

Nina & Thorsten Römer

VIDEO

Ausstellung „Römer + Römer : Burning Man – Electric Sky“ im Haus am Lützowplatz, 2019. Sendung RBB Fernsehen Zibb

Römer + Römer „Neon Light Cage“, 2018, Öl auf Leinwand, 55 x 70 cm
Römer + Römer „Canopy Bed Art Car“, 2018, Öl und Acryl auf Leinwand, Ø 120 cm

Kulturhof Flachsgasse_Logo_KV

mehr über Nick Fudge​

Hier klicken und Sie werden auf eine externe Webseite weitergeleitet

mehr über Andreas Lau

Hier klicken und Sie werden auf eine externe Webseite weitergeleitet

mehr über Römer + Römer

Hier klicken und Sie werden auf eine externe Webseite weitergeleitet

zur nächsten Ausstellung

Hier klicken und Sie kommen auf die folgende Ausstellung

zum Jahresprogramm

Hier klicken und Sie haben eine Übersicht über unsere Ausstellungen 2019

zur Hauptseite

Hier klicken und Sie kommen zurück auf die Startseite